Klimalügendetektor berichtet über umstrittene Ökostromwerbung mit bezahten Bloggern

Entega: Klimakampagne mit bezahlten Bloggern

Der Markt für Ökostrom ist mittlerweile hart umkämpft. Fast 200 Anbieter mit mehr als 350 verschiedenen „Ökostrom“-Produkten buhlen laut einer aktuellen Umfrage um Kundschaft. Zu denen, die am lautesten klappern, gehört Entega. Das ist die Vertriebstochter des südhessischen Regionalversorgers HSE und nach eigenen Angaben Deutschlands zweitgrößter Ökostrom-Lieferant (40 Prozent an der HSE aber hält noch der Atom- und Kohleriese Eon).

WEITER

Und was bringt der utopistische Klick auf Entega?

Und was bringt die Taz am 10./11. 12.11?

A) BEMERKENSWERT

1.) Menschenrechtsexperte zur Polizeiausbildung:“Es fehlt der Fokus auf Hass als Motiv“ Deutschen Polizisten fehlt häufig die Sensibilität für Straftaten, die aus Hass begangen wurden, sagt der Menschenrechtsexperte Williamson. Ihre Ausbildung müsse sich ändern.

2.) Gefälligkeitsgutachten für Atomlobby – Humboldt-Uni verschleppt Aufklärung Bei der Aufklärung der Affäre um ein Gefälligkeitsgutachten für die Atomlobby lässt sich die Humboldt-Uni Zeit. Kritiker vermuten als Grund den Exzellenzwettbewerb.

3.) Klimaschutz lieber selbst machen Durban: Gemessen am Möglichen ein Erfolg, gemessen am Nötigen unzureichend.

B) NOT SO BAD

Demonstration in Moskau -„Neujahr ohne Putin“ Rund 50.000 demonstrierten in Moskau gegen die Wahlfälschungen. Protest gab es auch in anderen Städten Russlands. Die Opposition spricht von einem „Moment des Umbruchs“.