POESIE

Verschlungene Pfade

Papiertiger streifen geduldig
Durch bleiwüste Zeiten

So viel Waldwelt
Vernichtet!
Die Zukunft

Vermöbelt! Verbaut!
Und zu Hackfleisch gemacht.

Was kostet das Geld!

Ist das nicht längst schon gegessen?

Papiertiger streifen geduldig
Durch bleiwüste Zeiten

Und verschlingen mit Gleichmut grad die es wagen,
Darauf auch noch ewig
Herumzureiten

hh

heute morgen

es wurde niemals höchste Zeit
für uns ins Rosenbett zu fallen
erschien dir allzu dornig

ich war dein Gegenwart
zornig verhakt in große Pläne
für Kommunismus der befreit
verlor ich die Verknüpfung

zu deinem zukünftigen Glück
zog es dich
fort mit dem Gedanken
fiel leicht taumelnd
dieser Morgen aus
einem kussumwölkten Traum

hh

Erinnern im Garten

Durch die Sträucher wehen
Heute die Worte
Vom Ende
Deiner Nachricht

Ich weine

Wir konnten so viele nicht retten.

hh

Meisterhaft Genossen!

Oft kommt er mit
den Leuten mit
er mags gesellig

Er isst gern mit
den Leuten mit
der ganzen Meute

Und zahlt alle Getränke

Der Bau geht seinem Ende zu
Wer kommt am Samstag?

Mir schmerzen die Gelenke.

Wir schweigen

Doch am Sonntag
Hat er uns
Erneut Genossen

🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s