Und was bringt die Taz an Neuigkeiten?

A) BEMERKENSWERT

NRW-Grüne misstrauen Steinbrück„Rückkehr des Untoten (10.10.12) Die NRW-Grünen haben keine guten Erinnerungen an Ex-Ministerpräsident Peer Steinbrück. Von einer Ampel wollen sie schon gar nichts wissen.

Kommentar hhh: Nunja, Steinbrück ist bei der nächsten Wahl wohl eher Zählkandidat. Eine ökolinke Wende INNERHALB der SPD dürfte so oder so noch mindestens eine Jusogeneration auf sich warten lassen. Man kann nur hoffen, dass der Kandidat das auf die eine oder andere Weise beschleunigt.

Billige Früchte aus Fernost – Brechobst made in China (09.10.12) Rund 80 Prozent aller in Nahrungsmitteln verarbeiteten Erdbeeren stammen aus China. Auch andere Frucht- und Gemüsesorten kommen oftmals aus der Volksrepublik. (…) Eine Tonne chinesischer Erdbeeren sind bereits für rund 600 Euro zu bekommen, sagt ein Mitarbeiter eines bekannten deutschen Marmeladenherstellers. Deutsche Erdbeeren würden mehr als das Dreifache kosten, spanische Erdbeeren mehr als das Doppelte. (…) Insgesamt 37 Prozent der weltweiten Obst- und Gemüseproduktion stammen mittlerweile aus dem Reich der Mitte, schätzt das entwicklungspolitische Magazin Südwind.(…) Unabhängige Kontrollen fehlen vielfach. Die amtlichen Inspektoren drücken zudem oft ein Auge zu.(…) Bei den Obstanbauern handle es sich häufig um Kleinbauern, die sich qualitativ hochwertige Düngemittel nicht leisten könnten und daher die Fäkalien ihrer Tiere nutzen. Angesichts der vielen Kleinlieferanten sei es nicht einmal für die chinesischen Zwischenhändler nachvollziehbar, von wem sie welche Früchte bekommen haben.

Kommentar hhh: Zeigt die Notwendigkeit eines weltgemeinschaftlichen Nachhaltigkeitsmanagement – und wie utopisch dieser Gedanke vorerst ist.

Umfeld des Neonazitrios – Die Hundertschaft des NSU (09.10.12) Laut einer geheimen Liste rechnen die Sicherheitsbehörden inzwischen genau 100 Menschen zum Umfeld des Zwickauer Terrortrios – darunter fünf langjährige V-Leute.

Kommentar hhh: Sorgen macht die Vorstellung, es könnten auch in Deutschland einmal (wieder) Zeiten für Todesschwadronen als Mittel der Herrschsicherung geben – und Thinktanks, in denen über so etwas ernsthaft nachgedacht wird.

Neues Buch von Richard Sennett -„Wir müssen Tribalismus vermeiden“ 09.10.12) Kapitalismus befördert Tribalismus. Geheimabsprachen unter Bankern sind destrukive Formen der Kooperation. Ein Gespräch mit dem Soziologen Richard Sennett.

Kommentar hhh: Nunja, auch wenn im Sinne sozialer Emanzipation sicher richtig ist, Empathie über Sympathie zu sehen. (Sympathie bedeutet allerdings auch nicht unbedingt Unfreiheit). Wer über Vergemeinschaftungssprozesse und deren widersprüchliche Formen und Ersheinungen philosophiert sollte dies explizit in Hinsicht auf die Herausforderung  „nachhaltige Entwicklung“ tun. Sonst wirds todlangweilig und es kommern am Ende doch wieder Dogmen zum Eunsatz wie dass wir (?) JEGLICHEN Tribalismus vermeiden müssen.

Welthungerreport der UN -Jeder Achte ist unterernährt (09.10.12) Die Zahl der Hungernden ist weltweit gesunken. Der Anteil der unterernährten Menschen an der Weltbevölkerung ging damit von 18,6 Prozent auf 12,5 Prozent zurück. Aber seit 2007 stagniert der Rückgang deutlich. Noch immer sind fast 870 Millionen Menschen betroffen. (…) Jeder achte Mensch auf der Welt ist unterernährt – aber die Zahl der Hungernden ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten um 132 Millionen auf 868 Millionen gesunken.  (…) „Es ist alarmierend, dass weltweit die Entwicklung seit 2007 stagniert“, sagte David Hachfeld, Handelsexperte der Hilfsorganisation Oxfam. Ursachen dafür seien unter anderem Klimawandel und Landraub, der durch die gestiegene Nachfrage nach Biosprit forciert werde. „Wer den Hunger bekämpfen will, muss die Kleinbauern vor Ort unterstützen.“

Altmaiers Stromsparkonzept -„Naiv“ und nichts als „Scheinmanöver“ (09.10.12) Altmaier will durch Beratungsangebote Energiekosten für Geringverdiener zu senken. Opposition und Verbände sehen wenig Sinn in der Initiative des Umweltministers. (…) Mit Blick auf die voraussichtlich steigende EEG-Umlage kritisierte Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverbandes im Hamburger Abendblatt: Ohne Ausgleich für Niedriglohnbezieher oder Familien in Hartz IV würden „schlicht noch mehr Menschen ihren Strom künftig nicht mehr bezahlen können“. Die Zahl der Stromnotfälle werde „weiter explodieren“.

Befund zu radioaktiver Strahlung – Die kubanische Mädchenlücke (07.10.12) In Kuba wurden nach dem Super-GAU von Tschernobyl ungewöhnlich viele Jungen geboren. Grund seien radioaktiv belastete Lebensmittelimporte aus der Sowjetunion

Plastikmüll beim Einkauf – Allet Jute imma inne Jutetasche (07.10.12) 5,3 Milliarden Plastiktüten gehen pro Jahr über die Ladentheken. Umweltschützer fordern ein Umdenken – und mehr Jutetaschen.

CO2-Emissionen gesunken Sauberer Verkehr in der Luft (04.10.12) Ein Fluggast verbrauchte 2011 im Schnitt 3,92 Liter Sprit auf 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen sind seit 1990 trotz erhöhter Verkehrsleistung um 14 Prozent gesunken.

Kommentar hhh. Schön und gut. Reicht aber bei weitem nicht.

Thatchers Erben wollen den Staat ohne Gesellschaft – Philipp Röslers Nachtgebet Kommentar von Georg Seesslen (10.10.12)

B) BAD NEWS

Elfte UN-Artenschutzkonferenz – Jetzt fehlt nur noch das Geld (08.10.12) Die UN-Artenschutzkonferenz in Indien sucht nach Finanzquellen. Die gewünschten 40 Milliarden Dollar pro Jahr für den Naturschutz sind nicht in Sicht. (…) Wo das Geld herkommen könnte, weiß Hubert Weiger, der Chef des Bundes für Umwelt und Naturschutz BUND: „Durch den Abbau umweltschädigender Subventionen können Gelder in den Schutz der biologischen Vielfalt fließen.“ Die Reduktion der Subventionen für das Verbrennen von Öl, Kohle und Gas kosten jährlich weltweit mehr als 500 Milliarden Dollar. Doch dass dies gelingt, darf bezweifelt werden.

Kommentar hhh: Für den Abbau umweltschädlicher Subventionen lohnt es sich in vielerlei Hinsicht zu streiten. Aber am Ende wird man um die Internationalisierung von Ökosteuern, d.h einer ökologischen Reform der WTO nicht herum kommen.

Korallensterben in Australien -Semi-Great Barrier Reef (03.10.12) Das Great Barrier Reef hat seit 1985 die Hälfte seiner Korallen verloren. Die australische Regierung räumt schwere Versäumnisse beim Schutz des Naturwunders ein.

Urteil in Argentinien – Vergewaltigte darf nicht abtreiben (10.10.12) Eine argentinische Richterin hat ein skandalöses Urteil gesprochen: Einem 32-jährigen Vergewaltigungsopfer wird die Abtreibung untersagt.

C) GOOD NEWS

Brennstoffzellen-Kraftwerk in Aachen – Erstes „virtuelles Kraftwerk“ am Netz (03.10.12)15 Stadtwerke und Regionalversorger schließen sich erstmals zu einem virtuellen Kraftwerksverbund zusammen. Das ist ein Meilenstein der Energiewende.

Die Einigung zur Finanztransaktionssteuer zeigt, dass die Bankenlobby besiegbar ist -Ein Kampf, der Mut macht Kommentar von Malte Kreutzfeldt (9.10.12) So lange geht der Streit über die Steuer auf Finanzgeschäfte schon, dass es bisweilen schwerfällt, den Überblick zu behalten zwischen all den Durchbrüchen und Rückschlägen. Doch die jüngste Einigung von elf EU-Staaten, die Steuer nun gemeinsam einzuführen, ist ein wirklich wichtiger Schritt nach vorn.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s